Klimaplatten verarbeiten - Fragen & Antworten


Die Antischimmelplatte - sauber, schnell und leicht verarbeitet

Wie muss ich die Wand vorbereiten?

  • Schimmelbefall:

Bevor sie die Calciumsilikat Klimaplatten anbringen, sollte die von Schimmel befallene Wand vom Schimmel befreien. Befallene Wandstellen können mit dem Schimmel-EX Konzentrat behandelt werden. Dieses entfernt sowohl Schimmel, Pilze und Algen als auch Moos, Viren und Bakterien. Wegen diesen Eigenschaften ist das Schimmel-EX Konzentrat auch als Desinfektionsmittel geeignet. Sobald sie Schimmel vermuten, wenden sie unser Schimmel-EX Konzentrat einfach 1:10 verdünnt prophylaktisch an. Bei stärkerem Schimmelbefall können sie das Konzentrat unverdünnt auf die Fläche sprühen. Nach dem Aufsprühen lassen sie es eine Minute einwirken und wischen es anschließend mit einem Tuch wieder ab. Bitte tragen sie bei Kontakt mit Schimmel immer Schutzkleidung. Halten sie die Flächen stets feucht und vermeiden sie unnötige Staubentwicklung.

Detaillierte Informationen können sie der Verarbeitungsrichtlinie Schimmel-EX entnehmen.

  • Untergründe:

Entfernen sie Salze, Gips- oder Gipsputze, Tapeten, Altanstriche, Gipskartonplatten oder andere vorgehängte Platten. Diese behindern die feuchtigkeitsregulierende Wirkung der Calciumsilikat Klimaplatten und den ungehinderten Feuchtetransport. Auf tragfähigen mineralischen Untergründen (z.B. Kalksandsteine, Kalkputze etc), kann die Klimaplatte dagegen direkt aufgebracht werden.

Wie verarbeite ich die Klimaplatte richtig?

Wenn sie die Calciumsilikat Klimaplatte verarbeiten wollen, muss die entsprechende Wand trocken und tragfähig sein. Eventuell ist hier eine Vorbehandlung mit unserer Klimaplatten Silikatgrundierung sinnvoll. Nachdem sie die Klimaplattenoberfläche leicht befeuchtet haben (Wasser oder verdünnte Silikatgrundierung 1:1), um den Staub zu binden, können sie die Klimaplatten im Verbund verlegen. Unsere Klimaplatten sind geschliffen und besäumt, also sehr maßhaltig. Daher können sie ohne Kleber in den Fugen angebracht und stumpf gestoßen werden. Achten sie darauf, dass sie ausreichend Kleber an der Wand auftragen. Zur optimalen Verarbeitung  sollte ein Spachtel mit 8-10 mm Zahnung verwendet werden, sodass eventuelle Unebenheiten gut ausgeglichen werden können. Klimaplatte anlegen, in Position schieben, andrücken und leicht abklopfen. Schon sind sie fertig.

 

Anschließend kann die Klimaplattenoberfläche mit unserem Silikatkleber 3in1 weiß verputzt und mit Silikatfarbe gestrichen werden.

Wie verwende ich die Klimaplatten Silikatgrundierung?

Die Klimaplatten Silikatgrundierung wird auf der unbehandelten, sehr saugfähigen Calciumsilikat Klimaplatte aufgetragen nachdem diese verlegt ist und bevor die Klimaplatte verspachtelt/verputzt wird. Thermo Klimaplatten Silikatgrundierung verhindert das schnelle Wegschlagen des Wassers in die  Klimaplattenoberfläche, ohne diese komplett zu verschließen (Acrylgrundierung).

 

Die Klimaplattenoberfläche wird wasserabweisend und fest, bleibt aber atmungsaktiv. Unsere Thermo Klimaplatten Silikatgrundierung ist die beste Basis vor dem Aufbringen von Klebern, Putzen und Anstrichen auf die Klimaplatte - atmungsaktiv, verfestigend und schimmelhemmend.

 

Schütteln sie die Klimaplatte Silikatgrundierung vor dem Gebrauch gut durch und vermischen sie sie 1:1 mit Wasser. Das beste Ergebnis erzielen sie bei 0,1 - 0,2 l/m² (unverdünnte Mengenangabe). Nach dem Trocknen (mindestens 4-6 Stunden) sollte keine glänzende Schicht entstehen.

Unsere Klimaplatten Silikatgrundierung:

  • verfestigt die Klimaplattenoberfläche
  • vermindert die Wasseraufnahme der Klimaplatte
  • lässt die Klimaplatte weiter atmen
  • ist hoch schimmelhemmend

 

Da Silikatgrundierung alkalisch ist, sollten sie einen Haut- und Augenschutz tragen und angrenzende Flächen unbedingt schützen.

Detaillierte Informationen können sie der Verarbeitungsrichtlinie Silikatgrundierung entnehmen.

Wie verwende ich den Klimaplatten Silikatkleber 3in1?

Der atmungsaktive Klimaplatten Silikatkleber 3in1 eignet sich zum Verkleben und Verspachteln von Klimaplatten. Außerdem können sie ihn zum Einbetten von Glasgittergewebe sowie als Oberputz für gefilzte, glatte, freie und verwaschene Oberflächen nutzen.  Zum Kleben vermischen sie einfach einen 25 kg Sack 3in1 Klimaplattenkleber mit ca. 6-7 l Wasser in einem sauberen Mörtelkübel. Dann tragen sie den Kleber vollflächig mit einem 8-10 mm Zahnspachtel auf der Wand auf. Der Klimaplatten-Kleber ist ebenfalls alkalisch, muss also mit Haut- und Augenschutz verarbeitet werden.

Detaillierte Informationen können sie der Verarbeitungsrichtlinie Silikatkleber entnehmen.

Wofür verwende ich Laibungsplatten und Keilplatten?

Fenster Laibungsplatten und Decken-/Wand Keilplatten verhindern kalte Wandoberflächen in speziellen Problembereichen:

  • Fensterlaibung bzw. Fensternische/Innenseite
  • Deckenanschluss bzw. Innenwandanschluss zur Außenwand

Laibungsplatte: Durch Beschlagteile der Fensterflügel ist der Platz zur Nischenlaibung oft sehr beengt und eine 25mm Platte passt nicht dazwischen. Hier kommen die speziellen Laibungsplatten zum Einsatz. Mit einer Stärke von lediglich 15mm und handlichem Format 500x300mm, lassen sich auch die Wärmebrücken in diesem Problembereich leicht beseitigen.

 

Keilplatte: Dort wo die Decke, oder die Innenwand in die Außenwandkonstruktion eingebunden ist, kommt es oft zu ungewollten Wärmebrücken. Die kalten Anschlussstellen können mit den speziell gefertigten Keilplatten beseitigt werden. Der Keil läuft auf der Breite 300mm von 25mm auf 5mm aus und ermöglicht ein leichtes, unauffälliges Anputzen ohne dicke Kante. Wie auch die Laibungsplatten werden Keilplatten im handlichen Format 500x300mm hergestellt.

Wie kann ich die Klimaplattenoberfläche gestalten?

Ist die Klimaplatte verlegt, fehlt meist noch eine schöne Sichtoberfläche. Diese kann nach vorheriger Grundierung der Klimaplattenoberfläche - mit Thermo Klimaplatten Silikatgrundierung - schnell und einfach mit unserem THERMO Silikatkleber 3in1 weiß hergestellt werden.

Möchten sie eine extrem feine und glatte Oberfläche, steht ihnen zusätzlich unser Klimaplatten Kalkspachtel weiß zur Verfügung.

 

Beide Produkte bestehen aus weißen und reinen Marmorsanden und Marmormehlen und ergeben eine hochwertige, atmungsaktive und mineralische Klimaplattenoberfläche. Diese bildet gleichzeitig die Basis für atmungsaktive Silikat- und Kalkfarben. Unsere spezielle THERMO Klimaplatten Silikatfarbe ist besonders leicht zu verarbeiten und lässt sich mit handelsüblichen Abtönfarben mischen. Und wenn sie einmal nicht auf Tapeten verzichten können, arbeiten sie zumindest mit Glasvlies Tapeten. Verzichten sie auf Holzfasertapeten und Latexfarben. Am besten sie bleiben im System. Das gibt Sicherheit und ist die beste Basis für ein gesundes Raumklima.