Klimaplatten Silikatgrundierung


verfestigen und imprägnieren in nur einem Arbeitsschritt

Silikatgrundierung für Klimaplatten | Calciumsilikatplatten
Silikatgrundierung für Klimaplatten | Calciumsilikatplatten

Silikatgrundierung ist ein spezielles, hochkonzentriertes mineralisches Konzentrat zur Verminderung der hohen Oberflächen-Saugwirkung der Thermo Klimaplatten, stark saugender mineralischer Untergründe und Verfestigung sandender Mineralputze.

Durch das Auftragen der Silikatgrundierung auf die Calciumsilikatplatte | Klimaplatte, wird die Saugfähigkeit der Oberfläche reduziert und das Wasser bleibt zur besseren Verarbeitung länger im Kleber oder Putz. Dabei bleibt das Gesamtsystem diffusionsoffen. Unsere Silikatgrundierung dient daher als optimale Basis zur Vorbehandlung von Calciumsilikatoberfächen vor Aufbringen von Klimaplatten Silikatkleber , Klimaplatten Kalkspachtel und mineralischen Anstrichen wie Silikatfarbe | Antischimmelfarbe. >>> Silikatgrundierung kaufen

  • systemkonform im Antischimmel-Saniersystem
  • wasserdampfdiffusionsoffen 
  • schimmelhemmend
Klimaplatten Shop

Download
Verarbeitungsrichtlinie Klimaplatten Silikatgrundierung
Verarbeitung der Klimaplatten Silikatgrundierung
VA_KP-Silikatgrundierung_20160324.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.5 KB

Technische Richtwerte KP-Silikatgrundierung:

Farbe: transparent


Verbrauch: Verfestigung von Putz 0,2 - 0,4 l/m²; Grundierung von Calciumsilikatplatten

0,1 - 0,2 l/m² (5 Liter reichen unverdünnt für ca. 25-50m²!)

 

Lieferform: Kanister à 5 l

 

Eigenschaften: Grundier- und Verdünnungsmittel auf Silikatbasis, zum Grundieren und Festigen von saugenden, mineralischen Untergründen und Calciumsilikatplatten / Klimaplatten.

  • schimmelhemmend
  • umweltfreundlich
  • wasserdampfdiffusionsoffen
  • gutes Eindringvermögen
  • verfestigende Wirkung
  • wasserabweisende Wirkung
  • Dichte: ca. 1g/m³
  • pH-Wert: 8-9
  • dieses Produkt enthält < 1g/l VOC

 

Anwendung: Die Silikatgrundierung dient als sogenanntes mineralisches Konzentrat der Verfestigung sandender Mineralputze sowie der Grundierung saugender mineralischer Untergründe und Calciumsilikatplatten / Klimaplatten.
Das Auftragen der Silikatgrundierung sorgt wunschgemäß zur Reduzierung der Saugfähigkeit einer Calciumsilikatplatte / Klimaplatte, parallel wird das Eindringen von Wasser in die Oberfläche erschwert. Für das Auftragen von Kleber, Putz oder Anstrich gilt die Silikatgrundierung daher als optimale Vorbehandlung für jede Calciumsilikatplatten Oberfläche.

Beschichtungsaufbau: Der Untergrund muss fest, sauber, öl- und fettfrei,  trocken und tragfähig sein. Die Verarbeitungstemperatur sollte mind. +5 °C betragen. Auf normal saugendem Untergrund einmal unverdünnt satt auftragen.

Verarbeitung: Streichen, Rollen, Spritzen. Zur Verarbeitung von Calciumsilikat Klimaplatten sollten diese beidseitig vorbehandelt werden. Durch das Auftragen der Silikatgrundierung wird die unerwünschte Wasseraufnahme reduziert. Vor dem Auftragen der Silikatgrundierung gilt es jedoch, diese gut umzurühren.
In der Regel wird die Silikatgrundierung in einem oder mehrmaligen Anstrich auf den trockenen und saugfähigen Untergrund aufgetragen. Mehrmalige Anstriche erfolgen „nass in nass“, möglichst ohne Pfützenbildung. Es ist ratsam, zuvor eine Versuchsfläche zur Ermittlung von Verbrauch und Wirksamkeit am jeweiligen Untergrund zu testen.

Werkzeuge sofort nach Gebrauch sofort mit Wasser reinigen.

Trocknung: (+ 20 C, 65 % rel. Luftfeuchtigkeit) nach ca. 4 - 6 Stunden.  Bei niedriger Temperatur und/ oder höherer Luftfeuchtigkeit längere Trocknungszeit berücksichtigen.

Achtung: Bei der Verarbeitung der Silikatgrundierung gilt erhöhte Vorsicht. Kontakt mit Klinker und Natursteinen, Lacken, Glas, eloxierten Leichtmetallflächen oder ähnlichem unbedingt vermeiden. Umgebung der Anstrichfläche sorgfältig abdecken. Spritzer sofort mit Wasser reinigen.

 

Arbeitsschutz: Silikatgrundierung ist alkalisch. Haut- und Augenschutz tragen. Auch bei Verarbeitung schadstoffarmer Restfaserbinder sind die üblichen Schutzmaßnahmen einzuhalten. Während der Verarbeitung und Trocknung für ausreichende Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen ist zu vermeiden. Für Kinder nicht zugänglich aufbewahren. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort mit Wasser ausspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder Erdreich gelangen lassen. Wassergefährdungsklasse WGK 1.

Entsorgung: Nur restentleerte Gebinde zum Recycling bringen, eingetrocknete Materialreste und ausgehärtete Binder können als Hausmüll entsorgt werden.